Mittwoch, 9. März 2011

Gearbox Version 3 auseinandernehmen (am Beispiel einer TM Steyr Aug)

Hier ein Tutorial wie man eine Gearbox Version 3 in seine Einzelteile zerlegt.
Diese Gearbox stammt aus einer Tokio Marui (TM) Steyr AUG A2 (zivil).
Es gibt schon viele Anleitungen, wie man die Gearbox aus der AUG ausbaut, hier geht es um das weitere auseinandernehmen. Ich schreibe dieses Tutorial so, dass es für absolute Anfänger genauso geeignet ist.
Die Bilder sind alle 800 Pixel breit, ich finde das dürfe für alle reichen
Arbeitszeit: Zu beginn etwas länger, schätze mal 30min. Ich schaffe es ca. in 3min (nach dem 4. mal)

Gearbox V3 einer TM Steyr AUG auseinandernehmen
Version 1.2

Benötigte Werkzeuge:
- Torx 10 Bit oder Schraubenzieher
- Kreuzschlitz- / Schraubenzieher
- eventeull eine feine Zange, braucht man aber nicht




Linke Seite der Gearbox


Rechte Seite der Gearbox


Diese 2 Schrauben mit einem Schraubenzieher oder Kreuzschlitzschraubenzieher (geht beides) entfernen


So sehen diese SChrauben aus. Federring liegt über der Beilagscheibe (fürs zusammenbauen)


Dann geht es mit dem Torx T10 (hier der Bit erkennbar) weiter. Diese Schraube lösen, muss nicht
komplett entfernt werden.


Die Plastikplatte anheben


Motorblock zur Seite ziehen


Grüner Pfeil: Mit einem Schraubenzieher/Fingernagel diesen Plastikschutz entfernen (sehr leicht)
Nicht wundern - auf den folgebildern ist dieser Schutz noch zu erkennen, ich habe das beim Fotografieren vergessen.
Blaue Pfeile: Diese Schrauben (Vorsicht, unterschiedliche Länge) entfernen.


Hier nochmal die Schrauben, die das Gehäuse (=Shell) zusammenhalten


Jetzt mit einem Schraubenschlüssel die Ober- und Unterseite auseinanderziehen


Weiter nach hinten vorarbeiten


Hier befindet sich die gespannte Feder.


Um den Druck der Feder abzubauen, drückt man den Schraubenschlüssel oder besser etwas
dickeres in den Spalt


Dabei hält man das Gehäuse im Bereich der Messinghülse vorne zusammen
Jetzt die Feder nach hinten herausgleiten lassen und das Oberteil abnehmen


So sieht es geöffnet aus. Diese Gearbox ist gereinigt und nicht geschmiert. Hier kann es auch anders aussehen .
Der Pfeil markiert die Richtung, von wo der Schraubenzieher/Eisenstange beim Auseinandernehmen Druck auf die Feder ausübt


Die Feder rausnehmen. Ist die Originalfeder noch verbaut, hänt das weiße Kunststoffteil (=Piston) noch dran.


Jetzt diese Feder aushängen. Geht gut mit einem feinen Schraubenzieher (geht zum Einspannen auch)


Die ausgespannte Feder.


Nun den rot umrandeten Teil abheben. Zuerst rechts aufheben, dann oben aufheben und nach oben wegziehen - nicht schwer...


Piston vom Zylinder trennen


Gleich kontrollieren, ob hier irgendwo Abrieb zu sehen ist.


Die Pfeile markieren die Stahllaufbuchsen. Das Gehäuse (=Shell) besteht aus
Aluguss. Diese Buchsen, die original aus Nylon sind und gleich mal ausgetauscht werden sollten (kostet nicht viel) sorgen für Laufruhe der Zahnräder (=Gears)


Diese Laufbuchsen sind heir eingelassen. Kontrolliert, ob hier noch eine drinnen steckt


Hier sieht man die Stahllaufbuchsen, eine ist noch in der Shell. Sie fallen heraus oder können leicht rausgedrückt werden. Auch auf die Beilagescheiben (=Shims) achten und wo sich diese Befinden.
Diese Shims haben unterschiedliche Stärken (also nicht egal wo ihr was wieder einbaut). Sie nehmen den Gears das Spiel und regeln das korrekte Ineinandergreifen der Zahnräder.


Nun entfernen wir die Gears, wir fangen beim Sektorgear an (überträgt Kraft auf Piston, dadurch wird die Feder gespannt. Während der glatten Seite entspannt sich die Feder wieder).


Dann folgt das Bevelgear. Dieses nimmt die Kraft vom Motor.


Legt alles sauber zur Seite.


Dann zieht man das Anti Reversal Latch (ARL). Dieser stoppt das Bevelgear und so das ganze System vor zurücklaufen. Achtet auf die Feder und wie diese befestigt ist.


Das ARL + Feder.


Dann hebt man das Spurgear up. Dieses verbindet das Bevel- und das Sektorgear und ändert die Übersetzung.


Unter den Gears befindet sich wie oben wieder 3 Laufbuchsen - insgesamt sind es also 6.


Bei den Gears, bzw. auf den Laufbuchsen können die Shims dranhängen. Darauf bitte achten.


Jetzt nimmt man den Abzug runter. Einfach anhben.


Die Teile des Abzuges - Feder nicht vergessen.


Nun ist man eigentlich fertig, die folgenden Schritte müssen nicht gemacht werden.
Diese Feder aushängen.


Dann kann man dieses Plastikteil herausziehen - Kontakt vorne reinigen.


GESCHAFFT! Ihr habt eure Gearbox zerlegt. Reinigt nun alles gründlich. Die Zahnräder kann man gut mit Zahstocher reinigen. Küchenrolle & Wattestäbchen eignen sich auch ganz gut.


Teile der Gearbox Version 3:
Sehr hilfreich für Anfänger, da man die Fachbegriffe noch nicht kennt

1) 2x Motorblockschrauben
2) 3x Shell- / Gehäuseschrauben
3) Springguide
4) Beilagscheibe
5) Spring / Feder
6) Piston + Pistonhead und O-Ring
7) Tappetplate
8) Cylinder
9) Cylinderhead mit Cylinderheadnozzle
10) Nozzle
11) Mini-Tamiya Buchse
12) Mini-Tamiya Stecker
13) Akku (Hier NiCd 9,6V)
14) Fuze / Sicherung (hier 15A)
15) Motorhalterung mit Motor
16) Kontakthalterung (bei AK anders)
17) Untere/Linke Shell
18) Obere/Rechte Shell
19) Cutofflever
20) Cutoffleverfeder
21) SwitchUnit Feder
22) SwitchUnit (dahinter bei AK außen auf der Gearbox: Selector Plate)
23) ? Kontaktblock
24) ? Sektorgearschutz
25) Shims / Beilagscheiben
26) Laufbuchsen (hier Stahllaufbuchsen, es gibt auch Plastik- und Kugellager)
27) Trigger mit Kontaktfläche (bei AK anders)
28) Triggerfeder
29) ? Triggerführungsteil
30) Sectorgear
31) Spurgear
32) Anti Reversal Latch + Feder (ARL)
33) Bevelgear

Zum Tutorial:
Kann dann frei verwendet werden, freue mich aber, wenn mein Name (godwin) angegeben wird..

Kommentare:

  1. Moin,
    mal ne Frage.
    Bei meinem Abzug hat sich die Kontaktfläche für Vollauto verabschiedet. Wo bekomme ich da neue her?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach mal ein Foto davon.

      Löschen
    2. Naja es ist der Trigger, wie oben beschrieben, nur ohne die Kontaktfläche.

      Löschen
    3. Ersatz gibt es so nicht zu kaufen. Das ist einfach ein Kupfer/Metallplättchen. Einfach von einem dünnen Kupferblech mit einer Metallschere ein passendes Teil ausschneiden.

      Wie verabschiedet? Verloren? Abgegangen? Durchgeschmolzen?

      Löschen
    4. Die eine Seite, in die die Schraube kommt ist, dank der hohen Qualität chinesischen Plastiks, abgebrochen. Passierte im Feld bei Lösen eines Jams, dabei hab ich sie nicht wieder gefunden. Das mit dem Metallplättchen ist mir auch schon in den Sinn gekommen, aber darf dieses die Gearbox berühren?

      Löschen
    5. Bekommst du auch bei Begadi musst dann nur nach AUG Vollauto Kontackte suchen :)

      Löschen
  2. Moinsen, sag mal kannst du mir sagen wie ich meine Aug auf Semi-Auto bekomme? Mir wurde gesagt mit ner Semi-Auto-Selektorplate aus ner G36. Passt nur nicht. Ich bin so langsam ratlos. Googln hat mir leider auch nicht weitergeholfen.

    Mfg Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Blödsinn, Aug hat und braucht keine Selectorplate, bei der Aug funktioniert das ganz anders. Entferne einfach die Kontaktfläche am Gearbox-Trigger.

      Löschen
  3. Du meinst das schwarze Plättchen am Teil 27?

    p.s. danke für die schnelle Antwort.

    AntwortenLöschen
  4. Hey ich hab da mal so ne frage ich hab die gearbox zerlegt neues piston neuen pistonhead und neuen zelinder eingebaut jetzt is das Problem ich hab anstand mehr fps viel weniger was kann ich machen das des wieder passt? Lg

    AntwortenLöschen
  5. hi die bilder sind weg könnte man das problem bitte beheben?

    AntwortenLöschen
  6. Ja die Bilder sind weg !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  7. Huhu, ohne die Bilder lerne ich nie wie das geht.
    Warum sind die Bilder nicht da, könnt ihr das Problem beheben?

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar dazu ist gerne gesehen und hilft den Blog zu verbessern.