Samstag, 1. Oktober 2011

Gaslötkolben im Vergleich - mobiles Löten immer und überall

Bei unseren mit Strom betriebenen AEGs löst sich gerne ein Kontakt, eine Lötstelle bricht, ein Tamiya Stecker wird unbrauchbar... - und natürlich passiert das immer am Spielfeld. Diese Probleme lassen sich schnell beheben - falls man einen guten Gaslötkolben zur Hand hat.

Nur welcher? Ich konnte mit einigen schon Erfahrung sammeln und stelle euch ein paar vor:




Der "Rothenberger Industrial Gas Turbo" war mein erster. Eigentlich ein kleiner Gasbrenner mit zusätzlicher Lötspitze. Damals um ca. 16 EUR beim Bauhaus.
Er kann mit und ohne Spitze verwendet werden. Gasmenge ist regelbar, Zündung erfolgt über Feuerzeug.


Läuft wie alle hier vorgestellten Gaslötkolben mit Feuerzeuggas, Butan/Propan Gemsich, Butan und Propan.
Zur Not tut es auch Greengas, was im Prinzip nichts anderes ist als Propan mit Silikonöl. Wegen Verbrennungsrückstände rate ich davon aber ab.

Als Gasbrenner sehr gut, nur die Lötleistung ist wegen dem verbauten kleinen Katalysator, der die Hitze zum Löten erzeugt, nur für kleine Lötarbeiten geeignet.

Aus diesem Grund habe ich mir dann den "VersaTip 2000-6" von Dremel zugelegt. Ca. 37 EUR. Kommt in einer netten Blechbox:

Tolle Ausstattung mit verschiedenen praktischen Spitzen: Schneidmesser, Flammdüse, Reflektorblech, Heißluftspitze und Schneideklinge. Lötzinn, Lötpaste, Wechselwerkzeug und Schutzabdeckung sind auch dabei.

Die Zündung erfolgt über einen internen Piezo Zünder. Die Gasmenge ist stufenlos regelbar, jedoch ist die kleinste Stufe für Lötarbeiten an einer AEG bereits mehr als ausreichend. Das Teil hat sehr viel Power und der große Gastank lässt den Lötkolben je nach eingestellter Stufe 45-90min brennen.

Ein tolles Werkzeug und im Vergleich zu den Profigeräten die ich mir zuerst überlegt habe (ERSA Independent 75P/130P (85/110 EUR) und Weller Pyropen-Piezo (145 EUR)) ein tolles Preis-/Leistungsverhältnis.

Mittlerweile löte ich daheim nicht mehr mit meinem elektrischen sondern mit ihm. Schneller zur Hand, schneller aufgeheizt, schnell gelötet, schnell weggeräumt.

Leider ist der VersaTip mit 24cm Länge zu lang für meine mobile Werkzeugtasche. Außerdem würde er eine geeignete Verpackung (z.B. ein 5cm Rohr) als Schutz benötigen, damit man ihm bedenkenlos in den Rucksack werfen kann. Die Schutzabdeckung schützt gegen Querbelastung nicht.

Daher habe ich nach einer kleinen Alternative gesucht und gefunden. Dieser nennt sich "Gaslötkolben für Feuerzeuggas mit elektronischer Piezo-Zündung" und wird unter verschiedenen Marken verkauft. Ich habe meinen um 17,50 EUR von Amazon (ab 20 EUR versandkostenfrei - Buch oder Lötzinn dazu und fertig ;-)). Wird dort unter "Wentronic" verkauft, auf meiner Verpackung stand dann "fixpoint" - egal, es war genau was ich suchte.
Verpackungsrückseite:

Er lässt sich stufenlos regeln und einfach per Druckknopf zünden. Liegend berührt die Spitze den Boden nicht...

...er lässt sich aber auch aufstellen.

Eine Schutzabdeckung ist auch dabei und mit 15cm passt der kleine perfekt in meinen kleinen Airsoft-Werkzeugkoffer (immer bei Spielen dabei).

Verzinnen von 2,5mm² Kabel und Deans löten geht damit schnell und einfach.

Hier noch einmal ein Größenvergleich: Der Dremel VersaTip liegt trotz seiner Größe gut in der Hand.

Der Gas Turbo:

Gaslötkolben für Feuerzeuggas: Führt sich wie ein dickerer Kugelschreiber und durch eine Rille am Plastikende hat man mehr Grip:

Wer einen mobilen Lötkolben oder überhaupt einen Einsteigerlötkolben sucht, dem kann ich den "Gaslötkolben für Feuerzeuggas" nur empfehlen. Damit sollten euch alle Lötarbeiten an einer AEG gelingen. Gutes 1mm Elektroniklot (z.B. auch bei Amazon zu finden) vorausgesetzt.

Kommentare:

  1. Ich selber hab mich auch mal mit dem Thema beschäftigt, und auch schon mit dem Gedanken gespielt, mir einen einfachen Gas Lötkolben zu besorgen,
    hab mich dann aber letztlich doch für einen Weller Pyropen Piezo entschieden
    (und die Entscheidung nicht bereut ^^ )
    Des Geld war wirklich gut investiert :)

    AntwortenLöschen
  2. Könntest du mal einen Anfängerguid zum thema Löten allgemein machen?

    AntwortenLöschen
  3. Einfach üben, wird dann schon klappen

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar dazu ist gerne gesehen und hilft den Blog zu verbessern.