Mittwoch, 28. September 2011

CYMA RPK Review & Tuning Part 1 - Der Weg zur Gearbox

Von CYMA gibt es seit einiger Zeit eine gute Replika der RS AK RPK 74, wird unter der Nummer CM.051 geführt. Geiles Teil, gibt es zum Beispiel bei airsoftgun für 250 EUR und ist auf alle Fälle ihr Geld wert. Die AEG ist komplett aus Echtholz und Metall (bis auf den Griff) gefertigt.

Ein sehr robustes Teil mit dem man auch grob umgehen kann. Frisch aus der Verpackung kann man mit ihr sofort spielen. Aber man kann an ihr auch einiges verbessern.

In ca. 3 Teilen werde ich beschreiben wie. Hier im 1. Teil sehen wir uns das Gehäuse etwas an und zerlegen die AEG bis zur Gearbox in ihre Einzelteile.

Benötigtes Werkzeug:
  • 2mm Inbus
  • breiter Kreuzschraubenzieher (PH2)
  • breiter Schlitzschraubenzieher
  • Kombizange
  • Hammer
  • Splinttreiber (oder ähnliches).


Die AEG hier wurde zum Testspielen von einem Freund geliehen. Sie hat ca. 30k BBs durch und hatte wie ich sie erhalten hatte 392,3 fps @ 0.20g Xtreme BioBBs. Angeblich hatte sie anfangs mehr und verlor dann mit der Zeit - ist bei vielen China AEGs normal, aber kein Problem :).


Die obere Deckel lässt sich wie bei jeder AK öffnen, nur hält dieser durch die stärkere Feder viel viel besser:

Der Spannschieber schnalzt dank der massiven Ausführung und der starken Feder mit einem satten metallischen Klacken nach vor. Da macht das Hop-Up einstellen richtig Spaß.

Blick von oben auf die Gearbox:

Hier fehlen zwei Schrauben bei der HopUp-Unit. Hat wohl ein Techniker vor mir vergessen ;-). Legt euch M3 Schrauben (Kreuz, keine Schlitz) auf Lager, benötigt man bei AEGs immer wieder.

Das Akkufach im Stock wird durch zwei Schrauben verschlossen. Die Backplate ist aus Metallblech. Kleiner Tipp: kleinen Schraubenzieher in die obere Gehäuseabdeckung tapen oder mit starken Magneten befestigen. Dann ist das Werkzeug für den Akkuwechsel immer dabei.

Das ausgebohrte Fach ist 60-75mm (abgerundet) breit, 108mm tief und 23mm hoch.
Da passt viel hinein, z.B. ein NiMh Akku mit 8 Zellen (9,6V) (Version mit 1200mAh wird mitgeliefert) oder 9 Zellen (10,8V) (2/3A Zellen, 3x3 - flach angeordnet). Aber natürlich auch ein LiPo.

Bauen wir das Teil weiter auseinander: Schraube am Griffende entfernen und Griff nach unten abziehen.

Die obere Kappe am Feuerwahlhebel nach rechts drehen. Wer pingelig ist sollte keine Kombizange verwenden.

Ist übrigens keine Abdeckung wie bei manchen AKs sondern eine Schraube.

Hülse entfernen:

Hebel abnehmen:

Zentrierstück (Name?) entfernen:

Die zwei Schrauben der Hop-Up Unit entfernen:

Ein Blick in die Magaufnahme - die RPK hat bis jetzt mit jedem AK Mag funktioniert. Ein 750er HighCap ist dabei, die RPK sieht aber mit einem Trommelmag meiner Meinung nach besser aus.

Visiereinrichtung entfernen und mit einem 2mm Inbusschlüssel diese Madenschraube etwa bis zur Hälfte herausdrehen.

Dazu den Inbus durch das Loch über ihr einfädeln:

Danach seitlich den Pin rausschlagen:

Anschließend kann der vordere Block inkl. OuterBarrel nach vorne abgezogen werden. Der Innenlauf mit HopUp lässt sich NICHT nach vorne abziehen! Mir gefällt diese robuste Bauweise sehr.

Die Gearbox, Lauf & Hop-Up kann jetzt aus dem Gehäuse entfernt werden. Es geht leichter wenn ihr das Nozzle der Gearbox in die hinterste Position bringt (durch ein paar mal kurz feuern).

Stock entfernen = Kinderspiel: Schlitzschraube oben rausdrehen:

Schlitzschraube unten rausdrehen und Stock nach hinten abziehen:

Jetzt kann man die Kabelverlängerung des Akkufachs (Tamiya-Stecker) trennen und die Gearbox komplett vom Gehäuse trennen:

Fertig. Nicht schwer. Im nächsten Teil geht's dann darüber, welche Teile man austauschen sollte und wie man mit einfachen, kostengünstigen Tuning die RPK wesentlich verbessern kann.


.

Kommentare:

  1. hallo

    erstmals super gemacht !!!!

    Ich habe auch die RPK bei airsoftgun.at gekauft und habe sie auf diversen tagesspielen und auf Borderwar3 mitgehabt und gespielt und bin rundum zufrieden damit.

    Ich verwende einen 11,1 lipo und es funkt einwandfrei und der ROF is mit gemessenen 895 sehr hoch aber das is ja der sinn eines mg g

    desweiteren habe ich von airsoftgun.at einen 520mm langen 6,02 er praezisionslauf verbaut damit ist die RPK im einzelfeuer sehr zielgenau und streud auch beim Dauerfeuer nur sehr wenig das das schiessen auf grosse distanzen traumhaft macht.
    Da ich mit einer Trommel spiele (auch von airsoftgun.at) is es auch sehr stylisch.
    Zur Trommel muss man sagen das man das kabel zum switchen verlaengern sollte um es schoen mit klett am Handgriff zu befestigen. Man sollte auch das Boxmag oben mit einigen schichten Tesaband (schwarz) umwickeln da sie sonst sehr wackelt und es sein kann das sie durch das gewicht runtergehn kann.
    Auch beginnt der stock etwas zu wackeln deshal hab ich ihn abgenommen und das metal auch umwickelt und wieder verschraubt.
    Ein Schwachpunktist der hintere buegel fuer den sling ich habe diesen entfernt und einen Schluesselanhaengerring montiert da dieser viel stabieler ist und sich nichtmehr verbiegt.

    Ich hoffe du kannst mir folgen gg und etwas verwenden. Wenn du noch etwas wissen wilst kannst du mir gerne eine Email schreiben und ich kann dir bilder von meinen verbesserungen schicken. mfg Andreas

    lainer.andreas@gmx.at

    Was dir vieleicht helen kann sind meine Erfahrungen mit der RPK.

    AntwortenLöschen
  2. airsoftgun.at hat trommeln dafür? link bitte :)
    Trommeln mit switch verbinden macht Sinn.

    Zu der CYMA RPK habe ich noch einen Elektro-Teil, der komm noch.

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar dazu ist gerne gesehen und hilft den Blog zu verbessern.