Freitag, 15. Juli 2011

KJW MK1 - Details und Tutorial zum Auseinandernehmen

Die KJW MK1 ist günstig und hat viel Power. Airsoftgun hat die um 35 Euro [LINK]. Ein Magazin gleich dazu und man hat eine gute Backup für...


...den Winter! Weil im Sommer ist die einfach viel zu stark! :-)
Test mit 0,20g Xtreme BioBBs, 28°C Raumtemperatur, Coleman Propan (gleich wie GreenGas), Höchstwert von 5 Schuss:


Die KJW MK1 ist eine NBB - Non-Blow-Back. Das heißt das Treibgas wird alleine zur Beschleunigung der BB verwendet.

Sehen wir sie uns genauer an, weiter unten ist dann das Tutorial zum Zerlegen.

Die Verpackung - Karton mit Styropor unten:

Lieferumfang: KJW MK1, 1x Mag, ein paar BBs,...

...Anleitung, Zielscheibe, Infozettel. In diesem User Manual ist eine Explosionszeichnung und eine Anleitung zum Zerlegen, aber nicht so genau wie hier :).

Sicherung - Safe ist oben. Der Abzug geht aber eh sehr streng (Nach meinen geschätzten 700 Testschüssen habe ich eine Blase am Zeigefinger bekommen :-) ) und ist so schon eine gute Sicherung.

Das schöne KJW-Logo auf der rechten Griffschale:

Fake-Verschluss:

Kimme - seitlich und in der Höhe verstellbar:

Korn - fix. Durch diesen Pin abnehmbar:

Der Outerbarrel und Griff ist aus stabilem, matt glänzendem Plastik. Der Lauf bewegt sich beim Abziehen zurück.

Der Außenlauf ist 22mm dick. Die MK1 sieht einer Luger ähnlich, aber dieser dicke Lauf zerstört das Bild. Naja, Geschmackssache.

 Stock-Fps-Test mit 0,20g Xtreme BioBBs, Coleman Propan, 28°C Raumtemperatur. Da geht einiges raus. Nach 58 Schuss von 420 auf 398 fps gesunken:

Danach gehts beim 4. Magazin zunächst langsam...

...und dann sehr schnell gegen 0.

letzte BB, die es noch aus der MK1 schaffte. Es waren 4 Magazine, 3 BBs waren im 4. Magazin übrig.

75BBs / 4 Mags aus einer Gasfüllung und dazu noch diese fps-Werte. Nicht schlecht für 35 EUR! Kann man nichts falsch machen.

Eigentlich wollte ich heute über den Madbull Gasadapter schreiben, schenkte aber dann der MK1 meine Aufmerksamkeit. Keine Sorge, kommt auch noch. Das Magazin der MK1 passt perfekt mit dem Madbull-Gasadapter zusammen. Dichtet komplett ab, kein Gas geht daneben.

Ein Mag hat übrigens 17 Schuss:

Oben am Lauf ist ein Loch. Darunter verbirgt sich eine Madenschraube. Mit einem 1,5mm Inbusschlüssel kann man es verstellen. Ich rate aber es einfach zu lassen. Passt Stock sehr gut.

Nach links: weniger HopUp, nach rechts: mehr HopUp. Vorsicht, zu weit links und die Madenschraube fällt heraus bzw. kann sich der Lauf beim Abzehen nicht mehr bewegen. Zu weit rechts und die BB bleibt stecken. Eine Madenschraube ist halt kein Soft-Nub, das Fehler verzeiht.
Die HopUp-Madenschraube ist dazu noch mit leichter Schraubensicherung befestigt. Dreht man hier einmal, könnte sich die Schraube lockern.

Tutorial zum Auseinadernehmen:
Zur Wartung, Pflege, Tuning, Laufputzen, HopUp checken,... kann man die KJW MK1 sehr einfach auseinandernehmen. Dazu einfach den kleinen Verriegelungshebel nach unten schwenken und den großen dann nach oben ziehen:

Den Bolzen nach unten ziehen...

 ...und abnehmen.

Der Lauf lässt sich mit einer Bewegung nach vorne-oben abnehmen.

Die Abzugsmechanik im Griff - lassen wir so.

Der Hammer - schlägt auf das Ventil am Magazin und löst das Gas aus.

Weiter zerlegen: Lauf hernehmen...

Fake-Verschluss herausziehen:

Madenschraube hier mit einem 1,5mm Inbus zur Hälfte herausdrehen:

Outer-Barrel abziehen. Die Madenschraube greift hier ein.

Lauf nach hinten drücken...

...und ganz nach hinten durchschieben:

Diesen Hebel anheben sonst kann man den Lauf nicht rausschieben. Den Outerbarrel muss man nicht unbedingt abnehmen, um den Lauf zu entfernen. Geht auch so.

Der Lauf alleine ist 125,6mm lang, ist aus Messing und hat einen Außendurchmesser von 8,06mm

Der gefederte Block hier drückt den Lauf beim Abziehen auf das Magazin.

Sehen wir uns die HopUp unit an. Die Madenschraube lässt sich wieder mit einem 1,5mm Inbus lösen:

Diese Schraube drückt direkt auf den HopUp Gummi:

Sieht so aus:

HopUp-Gummi - nicht verlieren, Ersatz wird man keinen finden.

Zusammenbauen lässt sich die MK1 in umgekehrter Reihenfolge. Was man dabei beachten sollte:
Diese zwei Pins hier müssen in den Laufblock greifen:

Dieser Hebel (ist mit dem Hahn verbunden) muss am Griffstück anliegen:

So fädelt man den Bolzen wieder ein:

Raufschieben...

...großen Hebel runterdrücken und mit kleinem fixieren.

Hat man das 1-2 mal gemacht, kann man die MK1 in unter einer Minute Auseinanderbauen.


So, warum schreib ich darüber - weil man das Teil tunen kann, aber das wird ein eigener Beitrag, wird sonst zu lange. Hier mal ein Vorgeschmack:
Nein, es wurde kein anderes Gas verwendet - gleiches Testsetting wir vorhin.Fast 500 fps mit Propan/GreenGas... Wie gesagt, spieltechnisch nur im Winter erlaubt.

Sidenote: ca.10x zerlegen und 700 BBs waren notwendig um herauszufinden, wie das geht :)

...Beitrag wird noch 1x überarbeitet.

Kommentare:

  1. Die MK1 sieht nicht nach Luger aus weil sie das nicht soll. Das Modell gab es so auch als scharfe Waffe.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr detallierte Erläuterungen und Bilder, finde ich interessant und gut.


    Das Original wird von Ruger (USA) im cal .22 lfb, in verschiedenen Varianten hergestellt.
    Also eine Kleinkaliberpistole.
    Sie verfügt über einen Single-Action Abzug, und ist ein unverriegelter Rückstoßlader.
    Auch mit Sportgriffschalen für den Sportschützen ist sie zu haben.
    Das Magazin fasst 10 Patronen cal .22 lfb.
    Der Lauf ist bei vielen der originalen Pistolen auch so dick, bei einigen Versionen dünner.

    Ruger ist ein geschützter eingetragener Markenname.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für diese Info, wieder was neues gelernt.

      Löschen
  3. Sehr anschaulich und gut bebildert erklärt...Habe da noch eine Frage bezüglich "So, warum schreib ich darüber - weil man das Teil tunen kann"
    Wie hast Du Deine MK1 getunt? Abdichtung des Hop up, Feder die den Lauf ans Magazin drückt verstärkt oder liegt das Geheimnis in der Abdichtung des Magazins?

    Wäre toll wenn Du Deinen Beitrag zum Tuning hier noch einstellen könntest...
    P.s.:Habe leider keine 700 Kugeln mehr um es selbst auszuprobieren
    Vielen Dank im voraus,
    Plinkerfreund aus HB-Nord

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schreib mir bitte eine Mail, dann schick ich dir Fotos.

      Löschen
  4. ...ja dann schon mal vielen dank im voraus...da ich von dir keine e-mail finden konnte werde ich mal meine e-mail "bot-freundlich" posten... plinkerfreund(at)yahoo(dot)de
    Soll dich übrigens noch von Falk (T.O.S.Hannover/Admin)grüßen...
    Mfg Plinkerfreund aus HB-Nord

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Godwin,

    Erstmal ein Frohes neues Jahr!

    Wuerdest du mir evtl auch mal via Mail verraten, wie du deine mk1 so aufgebohrt hast?
    hvnter(dot)to(at)googlemail(dot)com

    Wäre sehr nett!:)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo godwin ich hätte auch interesse an den bildern vom tuning bzw. Einer Beschreibung was du alles ausgetauscht oder verändert hast! Würde mich echt freuen, denn bisher habe ich keine Anleitung gefunden! :-/ meine email Adresse: simifeil(at)aol.com

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar dazu ist gerne gesehen und hilft den Blog zu verbessern.