Sonntag, 3. Juli 2011

AUG Feeding Probleme - Fix #2, Uploading Nozzle deformiert

Ein weiterer Grund, weshalb eine AUG nicht gut feeded, ist ein deformiertes Uploading Nozzle, auch Feeding Nozzle genannt. Es ist bei der AUG wegen dem Laufwechsel von der HopUp-Unit getrennt und gefedert im Marui Part #ST-20 (# AUG050-1 bei CA, AU-20 bei JG) gelagert.

Von Deepfire gibt es ein Uploading Nozzle in Metall als Ersatzteil, aber es ist schwer zu bekommen und verursacht ein paar Probleme. Darüber werde ich aber noch schreiben.

Das Uploading Nozzle ist aus Plastik, und kann sich auf der Magazinseite und der HopUp Seite, verformen. Das Problem lässt sich aber leicht beheben.

Hier ein verformtes Uploading Nozzle von CA, der Rand ist etwas nach innen gedrückt:



Mit einem Kuli kann man die Öffnung in die richtige Form bringen. Bei dieser Methode braucht man das ST-20 nicht aus dem Kolben entfernen. Einfach den Kuli durch die Magöffnung in das Uploading-Nozzle stecken und mit etwas Druck leicht drehen:


Hilft das nicht, muss das ST-20 ausgebaut werden. Dazu hinten im Kolben die zwei Schrauben der Retaining-Plate entfernen, Gearbox herausnehmen, das ST-20 durch die Mag-Aufnahme zurückschieben, hinten leicht zusammendrücken und aus der Führung nehmen (etwas Spielerei).

Ein Stück 800er oder 1000er Schmirgelpapier zusammendrehen und damit vorsichtig die Öffnung bearbeiten. Kommt nicht auf der Innenseite an, das könnte das Durchgleiten der BBs erschweren.

Was noch gut geht, ist ein feines Bastlermesser (ein feines Stanleymesser geht leider nicht). Damit im ca. 45° Winkel im Kreis herum die Öffnung bearbeiten. Immer vorsichtig und fein arbeiten. Was einmal weggenommen wurde, ist weg (no-na-ned):

Hier das ST-20 Teil von Tokyo Marui (# ST-20), Classic Army (# AUG050-1), und Jing Gong (# AU-20). Die Teilenummern werden euch aber nicht viel helfen, Ersatzteile sind nur sehr schwer zu organisieren. Bei Bedarf helfe ich aber gerne weiter.

Das Teil von Marui ist am besten gefertigt, gefolgt von CA und JG am Schluss.

Bei Marui kann sich die obere Öffnung des Uploading-Nozzles auch deformieren. Hier sieht man das etwas leicht. Das kommt vom häufigen Lauf-rein Lauf-raus. Also besser nicht zu oft machen.

Bei CA ist die obere Öffnung anders geformt. Hier haben wir einen Trichter - das passt mit der CA HopUp Unit auch zusammen.

JG macht es wieder Marui nach:

Hier die Uploading-Nozzles von TM, CA und JG (von links nach rechts). Länge und Form ist immer unterschiedlich. Das CA-Teil will tiefer ins Mag rein und die Öffnung von JG ist unten gerade. Ich habe alle Teile genau vermessen. Sobald ich die Unterlagen finde, gibt es dazu einen Blogeintrag. Ich kenne Leute, die haben sich das Teil aus Metall nachgedreht.

Kommentare:

  1. Hast du infos über funktion der Teile? Also welches am besten funktioniert. Ich werds mir dann auch nachdrehen

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab dieses Teil auf 6.5mm aufgebohrt und mit Nassschleifpapier glatt geschliffen. Jetzt feeded meine JG Aug A3 besser als wie ich sie bekommen hab.

    AntwortenLöschen
  3. Gerade die Softvariante mit dem Kugelschreiber am JG A3 durch geführt. Gestern noch ca 75% Failquote, heute ca. 80% Funktion - top! und das in 10 Sekunden Arbeit!

    Gruß Wolfi

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar dazu ist gerne gesehen und hilft den Blog zu verbessern.