Samstag, 17. März 2012

Blick in eine D-Boys/Kalash AK Gearbox

Der chinesische Airsoft Hersteller D-BOYS, auch unter Boyi, Kalash oder Dboys bekannt, baut sehr beliebte, günstige AK AEGs. Hier sehen wir uns an, wie es in der aktuellen Gearbox aussieht und was man eventuell verbessern könnte.

Die Version 3 Gearbox in diesem Post stammt aus einer Dboys RK-02 (auf der Schachtel steht BY-002), eine AKS-74 Replika. Die anderen AK Versionen verwenden die gleiche Gearbox.

Wie man eine Gearbox aus einer AK ausbaut, erklär ich einmal genauer. Ist nicht schwer, hier die Kurzversion:

  1. Gehäusedeckel abnehmen
  2. Akku rausnehmen
  3. Gefedertes Gestänge des Deckels aushängen und rausnehmen
  4. Fake-Verschluss abnehmen
  5. Die 2 Schrauben der HopUp Unit entfernen
  6. "Tetris-Block" vorne bei der HU nach oben abnehmen
  7. Schraube vom Feuerwahlhebel abschrauben (mit Schraubstock oder Zange)
  8. Feuerwahlhebel entfernen
  9. Messing und Aluhülse entfernen
  10. Schraube am Griff entfernen
  11. Griff runterziehen
  12. HopUp Unit nach vorne schieben, Nozzle eventuell durch feuern nach hinten bringen
  13. Gearbox nach oben rausziehen
Da ganze dauert geübt keine 2 Minuten. So sieht die Dboys Gearbox aus. Hier von der linken Seite.


Und von der rechte Seite:

Motor
Der Motor ist nicht ideal für 400fps. Dboys verwendet den CHAOLI MIRCO-MOTOR mit silbernen Gehäuse und schwarzem Motorkopf. Hier ein ROF Test (BBs/Sekunde) mit 5 verschiedenen Akkus.
Stock: wie geliefert
-Safety: nach entfernen der Sicherung
Break-In: Nachdem die Motorbürsten eingelaufen wurden - siehe Wet-Break In

Blaue Balken: Stock, Rote Balken: Nach Break-In und ohne Sicherung.

Nozzle
Plastik ohne Ansaugschlitze und ohne Airseal O-Ring. Dichtet sehr schlecht

Bearings
geschlossene 7mm Bearings - sehr gut.

Quality Check aus 2007 - entfernt das Pickerl, hat mich beim Zusammenbau genervt :).

SektorGear-Schutzabdeckung: durchsichtiges Plastik. War beim Abnehmen schon gebrochen.

So sieht eine Stock Dboys V3 Gearbox nach dem 1. Mal öffnen aus:

Shimming
Sehr gut. So gut wie kein Seitenspiel der Gears und die Gears greifen gut ineinander ein.

Schmierung
Schlecht. Zu wenig und schlechtes Fett. Überall wurde das selbe Fett verwendet (außer Piston Führungen). Empfehlung: Reinigen und neu Fetten.

Gears
Sind ok. Die Gears haben alle ein "X" eingeprägt. Ist am Bevel und am Sektor-Gear oben und...

...beim SpurGear unten angebracht:

Das Sektorgear hat einen Sektor-Gear Clip aus Plastik. Dadurch wird das Timing des Nozzles verändert - die BB hat mehr Zeit zum Laden.

Springguide
Ist ok. Mit Bearing in gerillter Führung. Der schwarze Teil ist aus Plastik.

Feder
 Müll da diese lineare Feder...

...keine planen Enden hat. Dadurch sitzt die Feder nicht gerade. Das bringt keine konstante Kraft und die Feder will seitlich ausbrechen. Sie verwindet sich, wird schwächer und kann den Springguide abwetzen.
Empfehlung: austauschen.

Piston Head
Nicht der Beste aber ok.

Piston
Brauchbar. Hat keinen 2. Zahn und keine Abnützung nach ein paar Spielen.

Im Zylinder befindet sich viel falsches Fett und Dreck. Hier gehört wenig Silikonfett rein.

Pistonhead O-Ring
Ist ok, dichtet ab.

Zylinder
Ein normaler, voller Zylinder (also ohne seitliche Bohrung) aus Messing.

Zylinderhead
Brauchbar. Ist ein einfacher Zylinderhead aus Plastik.

Der O-Ring des Zylinderheads dichtet gegen den Zylinder gut ab. Wer will kann hier 2 Lagen dünnes Teflontape verwenden. Wie schon geschrieben dichtet das Nozzle sehr schlecht ab.

Das Zylindernozzle unter der Gummimatte lässt sich leicht rausdrücken. Habe Silikonfett aufgetragen und die Gummischeibe wieder draufgeklebt.

Verbesserungen
  • Motor gewechselt (ansonsten zumindest Wet Break-In machen)
  • Nozzle gegen Deepfire Messingnozzle (dichten sehr gut) gewechselt (vorher Länge vom original Nozzle und Tuningnozzle messen).
  • Zylinderhead mit Teflon Tape zusätzlich abgedichtet
  • Zylinderheadnozzle mit Silikonfett abgedichtet
  • Gummischeibe neu eingeklebt
  • 2 Sorbo-Discs zusätzlich angebracht und AoE angepasst
  • O-Ring gegen besseren getauscht
  • alles gereinigt und neu mit Silikonfett und Lithiumfett mit MoS2 geschmiert
  • Bearings geölt

Feder hatte ich leider keine herumliegen, wird auch noch getauscht. Läuft jetzt mit sehr angenehmen, dumpfen Sound.

Fazit
Die V3 Gearbox in den D-Boys AKs ist sehr gut geshimmt und hat 7mm Bearings. Eine Erstwartung ist nicht zwingend nötig. Wer aber wie ich bald statt 390-400 fps nur noch 340 hat, sollte die Gearbox prüfen. Nozzle und Feder tauschen sowie neu schmieren ist sehr empfehlenswert. Ein schnellerer Motor schadet auch nicht.


.


Kommentare:

  1. sehr informativ das ganze dboys verbaut die selben teile auch in ihre V2 Gearboxen nur zur info

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön gemacht, gute Fotos.
    Am Chart mit den FPS hatte ich am meisten Freude.
    Eine zweite Messung mit den neuen Verbesserungen wäre sehr aufschlussreich.
    Mehr davon :)

    AntwortenLöschen
  3. seh gute infos

    leider bekomm ich beim ausbau die nozzle nicht zurück, hat da noch jemand eine andere lösung?

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. können sie die tunings auch bei meiner dboys aks74u gearbox vornehmen und wenn ja wieviel würde es kosten ?

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    endlich komm' ich mal dazu, mich hier bei euch zu bedanken. Ohne diese Anleitung wäre ich bestimmt schon längst vor meiner RK-12 Gearbox verzweifelt.

    Danke für diese großartige Anleitung.

    AntwortenLöschen
  7. Wie Lang war dein (Standard) Nozzel?

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    sehr schöne Anleitung!!!
    Welchen Motor würdest du für die Dboys AK empfehlen??

    Gruß ALex

    AntwortenLöschen

Ein Kommentar dazu ist gerne gesehen und hilft den Blog zu verbessern.